21. 06. – 04. 07. 1993 Sommerwerkstatt
Zeichen in der Landschaft I – Berg/Wasser
Kunsthof Lietzen

Hangzeichen
Landschaftszeichen

Bootsaktion entstehen – vergehen
Gemeinschaftsmalen mit Musikimprovisation
Kostümumzug übers Feld (Abschluss)

Die diesjährige Sommerwerkstatt mit der Ausstellung Zeichen in der Landschaft l bezieht den Kunsthof Lietzen und die ihn unmittelbar umgebende Landschaft mit ein. Unter dem Motto Berg/Wasser entstehen Objekte und große, weithin sichtbare Papierbahnen auf den Hangwiesen.
Der Sommerwerkstatt voraus geht ein Workshop für Papierschöpfen unter der Leitung der Künstlerin Karla Woisnitza, es entstehen handgeschöpfte Papierbilder und -objekte. Anschließend wenden die Künstler_innen diese Technik auf Papierboote an, die mit Zweigen und anderen Naturmaterialien geflochten und in einer Prozession der Vergänglichkeit dem Lietzener See preisgegeben werden; diese Aktion wird als Kunstdokumentation gefilmt.
Die Musikerinnen Inge Morgenroth und Maria Rothfuchs begleiten gemeinschaftliche Malaktionen und Performances mit ihren Improvisationen. Als Abschluss bewegt sich ein feierlicher Maskentanz hinunter zum See, mit farbig bemalten Pappen und weißen Stoffen; er wird ebenfalls als Kunstaktion gefilmt.
Die „vierte Sommerwerkstatt nach der Wende” schließt mit einer ersten öffentlichen Ausstellung und wird als erste mit einer Fotomappe dokumentiert, je ein Exemplar für jede Teilnehmerin. Sie firmiert fortan – nach neuer Zählung – als erste Sommerwerkstatt.

Mit Arbeiten von | Bettina Hünicke, Anne Nadja Kaiser, Christine Müller, Elke Postler, Ute Postler-Hennig,
Annegret Seifert, Erika Stürmer-Alex

Gäste | Uwe Hennig (DE), Elke Mehnert (DE), Jessika Mehnert (DE), Inge Morgenroth (DE), Maria Rothfuchs (DE)


Weitere Aktivitäten in 1993