Sommerwerkstatt und Ausstellung
Erde – Hand und Fuß
im Gesamtprojekt Eine Erde – Brasilien/Deutschland, Deutschland/Brasilien
Kunsthof Lietzen

Eine Erde Brasilien – Deutschland, Erde – Hand und Fuß
Vier Künstlerinnen aus Brasilien und eine Künstlerin aus Dakar im Senegal sind eingeladen und bringen farbige Erden aus ihren Regionen mit. Erde in verschiedenen stofflichen und metaphorischen Qualitäten ist das Thema der Sommerwerkstatt. Die Künstlerinnen nutzen die Materialität der farbigen Erden aus verschiedenen Kontinenten in der Malerei und bearbeiten Aspekte der Bedeutung der Erde als Sinnbild für Leben. Es werden brasilianische Erden, Lietzener Felderde sowie gemahlene rote Tonziegelsteine in den Arbeiten verwendet. Das gemeinsame Schaffen, Kochen, Feiern und Experimentieren ist wichtig für den künstlerischen Diskurs über Ländergrenzen und Sprachbarrieren hinweg. Neben Bildenden Künstlerinnen nehmen Musikerinnen, Tänzerinnen und Performerinnen an der Sommerwerkstatt teil, es entstehen mehrere Gemeinschaftsarbeiten und Tanzaktionen. Es finden Aktionen mit und ohne Publikum statt. Am Eröffnungstag kommt ein vielfältiges Tagesprogramm mit Lesungen, Performances und Musik zur Aufführung. Außerdem findet ein Künstlerinnenaustausch statt: Erika Stürmer-Alex wird nach Brasilien eingeladen und hält dort einen Vortrag und einen Workshop. Sie kann die in Lietzen entstandenen Erdbilder mitnehmen, so dass unser Verein in ParaÍba im Centre des Artes Tambiá, João Pessao, eine Ausstellung zeigen kann.

Mit Arbeiten von | Bettina Hünicke, Anne Nadja Kaiser, Inge Morgenroth, Christine Müller, Ute Postler- Hennig,
Elke Postler, Antje Scholz, Annegret Seifert, Erika Stürmer-Alex

Gastkünstlerinnen | Marlene Almeida (BR), Eva Castiel (BR), Felicité Codjo (SN), Fanny Feigensohn (BR),
Alice de Faria Vinagre (BR), Valderes de Oliveira Pinto (BR)

Dauer der Ausstellung | 20. 07. – 21. 07. 1996


weitere Aktivitäten in 1996