Sommerwerkstatt
Modulation
Installationen mit Musik und eine Video-Dokumentation
Ehemalige Schweineställe der LPG Lietzen

Ausstellungsort der Sommerwerkstatt Modulation sind noch einmal die Schweineställe der ehemaligen LPG Lietzen. Das Konzept des Vereins, leerstehende Räume zu bespielen, verdichtet sich und wird künftig zu einem Motor der Inspiration. Der Begriff Modulation ist in der Bildenden Kunst ebenso zu Hause wie in der Musik. Eine Verbindung von Bildender Kunst, Musik und Literatur entsteht: Die Bildenden Künstlerinnen beziehen Klang und Raum in ihre Arbeiten ein und kooperieren mit den Musikerinnen Inge Morgenroth aus Berlin und Martina Cizek aus Wien. Eine Gastkünstlerin aus Polen nimmt ebenfalls teil. Die Auseinandersetzung mit den Räumen findet mit ganz unterschiedlichen Mitteln statt. Es wird mit Klanginstallationen, Video, Objekten und Malerei gearbeitet. Mit Ida , einer literarischen Kunstfigur Getrude Steins, erhält Modulation zudem eine sprachliche Ebene. Zur Eröffnung zeigen Martina Cizek und Elke Postler in den Schweineställen die Performance Blau im Auf und Nieder.

Performance | Blau im Auf und Nieder, Elke Postler und Martina Cizek

Mit Arbeiten von | Susu Grunenberg, Bettina Hünicke, Anne Nadja Kaiser, Inge Morgenroth, Christine Müller,
Elke Postler, Ute Postler-Hennig, Antje Scholz, Erika Stürmer-Alex

Gastkünstlerinnen | Martina Cizek (AT), Lucyna Deckert-Firla (PL), Elke Spuler-Bullert (DE)

Dauer der Ausstellung | 07. 07. – 20. 07. 1997

Dokumentation 1997