english abstract →

The dream of flying

Exhibition series Dream of the Flying, a joint project of ART and wise, Endmoräne e.V. and the Berlin women’s initiative Xanthippe.

At the turn of the millennium, from October 1999 to October 2000, artists will be presenting their flying dreams, as if they were sensual transgressions. The synonym of flying stands for action and courage, dream and hope. The artistic projects take up the theme in spatial installations, objects, flags, pictures, but also kinetic objects, video installations and a sound collage, supplemented by accompanying literary texts.

The exhibition begins in the Petrikapelle in Brandenburg with a dream of flying I and is shown in the year 2000 with altered exhibits and the same participants as a dream of flying II in the monastery gallery Zehdenick and in the castle Altranft. This continuation is to be understood as a deeper study of the topic, but also as a result of the involvement of the participating artists with each other and with the audience.

show less

 

Ausstellungsprojekt
Traum vom Fliegen
Kooperation mit Art und Weise e. V. und der Berliner Fraueninitiative Xanthippe e.V.
Petrikapelle Brandenburg

Ausstellungsreihe Traum vom Fliegen , ein Gemeinschafts-Projekt der Vereine ART und weise, Endmoräne e.V. und der Berliner Fraueninitiative Xanthippe. Zur Jahrtausendwende präsentieren Künstlerinnen und Künstler von Oktober 1999 bis Oktober 2000 ihre Flugträume, gleichsam als sinnliche Grenzüberschreitungen. Das Synonym Fliegen steht für Tat und Mut, Traum und Hoffnung. Die künstlerischen Projekte greifen das Thema in raumbezogenen Installationen, Objekten, Fahnen, Bildern, aber auch kinetischen Objekten, Videoinstallationen und einer Klangcollage auf, ergänzt durch begleitende literarische Texte. Die Ausstellung beginnt in der Petrikapelle in Brandenburg mit Traum vom Fliegen I und wird im Jahr 2000 mit veränderten Exponaten und denselben Teilnehmerinnen als Traum vom Fliegen II in der Klostergalerie Zehdenick und im Schloß Altranft gezeigt. Diese Fortsetzung ist als vertiefte Beschäftigung mit dem Thema zu verstehen, aber auch als Ergebnis der Auseinandersetzung der beteiligten Künstlerinnen untereinander und mit dem Publikum.

Teilnehmerinnen von Endmoräne e. V. | Susu Grunenberg, Petra Herrmann, Bettina Hünicke, Elke Postler,
Annegret Seifert, Antje Scholz, Erika Stürmer- Alex, Christiane Wartenberg

Dauer der Ausstellung 18.09. – 16.10.1999

Weitere Stationen der Ausstellungsreihe sind die Klostergalerie Zehdenick und die Galerie Schloß Altranft im Jahr 2000 →