english abstract →

Construction Site Romantic

This year the summer workshop takes place in an old tobacco warehouse in Vierraden, a place between Berlin and Szczecin. The former raw tobacco factory with tobacco warehouse, owners‘ villa and workers‘ housing testifies to the growing volume of the tobacco trade in the second half of the 19th century. Since 1923, the warehouse was used for the storage of grain stocks, from 1950 there was a cooperative bank and a general store. From 1989, the building is empty.
Since 1999 in the hands of the association Kunstbauwerk e. V, the ensemble of buildings is used  as a German-Polish meeting place with space for exhibitions, seminars and events of all kinds, one of which is the Endmoräne summer workshop Baustelle Romantik. The works of the artists move between the spatial quotation of a Japanese ink drawing and photos of  neo-romantic single-family homes, whose predecessors were the victims of open-pit mining.

show less

 

Sommerwerkstatt und Ausstellung
Baustelle Romantik
Tabakfabrik Vierraden

In diesem Jahr findet die Sommerwerkstatt in einem alten Tabakspeicher in Vierraden statt, einem Ort zwischen Berlin und Stettin. Die ehemalige Rohtabakfabrik mit Tabakspeicher, Fabrikantenvilla und Arbeiterwohnhaus zeugt vom wachsenden Umfang des Tabakhandels in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

weiterlesen →


Seit 1923 diente der Speicher zur Lagerung von Getreidevorräten, ab 1950 gab es darin eine Genossenschaftsbank und ein Ladengeschäft. Von 1989 an steht das Gebäude leer. Seit 1999 saniert und betreibt der Verein Kunstbauwerk e. V. das Gebäudeensemble als deutsch-polnische Begegnungsstätte mit Raum für Ausstellungen, Seminare und Veranstaltungen aller Art, eine davon ist die Sommerwerkstatt Baustelle Romantik . Die Arbeiten der Künstlerinnen bewegen sich im Spannungsbogen zwischen dem räumlichen Zitat einer japanischen Tuschezeichnung und Fotos von neoromantischen Einfamilienhäusern, deren Vorgängerbauten dem Tagebau zum Opfer fielen.

weniger anzeigen


Mit Arbeiten von | Susu Grunenberg, Rotraud von der Heide, Bettina Hünicke, Ute Postler, Antje Scholz, Erika Stürmer-Alex, Christiane Wartenberg

Gastkünstlerinnen | Ingeborg Broska (DE), Maria Loura Estevão (FR), Christelle Familiari (FR), Masko Iso (JP/DE),
Odile Kennel (FR/ DE), Ilse Winckler (DE)

Dauer der Ausstellung | 28. 07. – 04. 08. 2002

Dokumentation 2002


Weitere Aktivitäten in 2002