english abstract →


Thea, we drive to Łódź / Return ticket 

Łódź  In many ways comparable to some places in Brandenburg, which have also undergone profound economic, cultural and political change. The city became rich when, about 150 years ago, a thriving textile industry was established there. But with the 1990s, the „Polish Manchester“ had to cope with the almost complete decline of its textile industry. Nevertheless, Łódź has since developed into a young and vibrant cultural metropolis. Being on the road and visiting is the topic in 2015, as a basic prerequisite for getting to know each other across borders. The focus is on neighboring Poland and its art. For this reason, 16  artists travel by bus from Berlin to Łódź for one week. In the suitcase they have artistic works, presentations, films, photos and other material. Once there, they meet Polish artists and filmmakers who assist them during their stay and show their city to the moraines. Together, a work-in-progress presentation will be developed in the historic avant-garde gallery Wschodnia in  Łodzi. During an intensive working week, the German and Polish artists introduce each other’s work, workshops are held and joint projects are planned. Two months later, the Polish hosts come to the two-week summer workshop in the Koehlmann-Höfe in Frankfurt / Oder. The impressions and experiences of traveling and getting to know each other are also artistically processed in films, installations and various actions. 

show less

Workshops | Sommerwerk­statt | Ausstellung
Rozpakować́ walitzki* – Thea, wir fahren nach Łódź ́/ Return Ticket  *Koffer auspacken
Austausch und Zusammenarbeit von Künstlerinnen aus Łódź, Brandenburg und Berlin zum Thema Reisen.

Łódz ist in vielerlei Hinsicht vergleichbar mit einigen Orten in Brandenburg, die ebenfalls einen tiefgreifenden wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Wandel erlebt haben.

weiterlesen →

Die Stadt wurde reich, als dort vor etwa 150 Jahren eine blühende Textilindustrie entstand. Doch mit den 1990er Jahren musste das „polnische Manchester“ den nahezu kompletten Niedergang seiner Textilindustrie verkraften. Dennoch hat sich Łód ́z inzwischen zu einer jungen und lebendigen Kulturmetropole entwickelt.

Unterwegs und zu Besuch sein ist 2015 das Thema, als Grundvoraussetzung gegenseitigen Kennenlernens über Grenzen hinweg. Dabei stehen das Nachbarland Polen und seine Kunst im Fokus. 16 Endmoräne-Künstlerinnen reisen deshalb für eine Woche im Linienbus nach Łódz. Im Koffer haben sie künstlerische Arbeiten, Präsentationen, Filme, Fotos und sonstiges Material. Dort angekommen treffen sie auf polnische Künstlerinnen und Filmemacherinnen, die ihnen während ihres Aufenthaltes zur Seite stehen und den Endmoränen ihre Stadt zeigen. Gemeinsam wird eine Work-In-Progress-Präsentation in der geschichtsträchtigen Avantgarde Galerie Wschodnia in Łód ́z entwickelt. In einer intensiven Arbeitswoche stellen sich die deutschen und polnischen Künstlerinnen gegenseitig ihre Arbeiten vor, Workshops werden durchgeführt und gemeinsame Projekte geplant.
Zwei Monate später kommen die polnischen Gastgeberinnen zu der zweiwöchigen Sommerwerkstatt in die Koehlmann-Höfen nach Frankfurt/Oder, die sich mit der Architektur und der Geschichte der früheren Zuckerfabrik auseinandersetzte. Die Eindrücke und Erfahrungen des Reisens und Sich-Kennen- lernens werden ebenfalls künstlerisch in Filmen, Installationen und verschiedenen Aktionen verarbeitet.

weniger anzeigen

Teil 1, Workshops, Projektvorstellungen, Filme und Performances
09. 06. – 12. 06. 2015 | Galeria Wschodnia, Łódź (PL)
Projektpartnerinnen in Łódź: Aurelia Mandziuk (PL), Jolanta Wagner (PL), Galeria Wschodnia (PL)

Teil 2, Sommerwerkstatt und Ausstellung
05. 09. – 20. 09. 2015 | Koehlmann Höfe, Frankfurt/Oder (DE)

Mit Arbeiten von | Susanne Ahner, Kerstin Baudis, Ka Bomhardt, Claudia Busching, Imke Freiberg, Gisela Genthner, Renate Hampke, Masko Iso, Ingrid Kerma, Gunhild Keuzer, Angela Lubič, Annette Munk, Dorothea Neumann, Patricia Pisani, Antje Scholz, Erika Stürmer-Alex, Christiane Wartenberg, Tina Zimmermann

Gastkünstlerinnen | Ewa Bloom Kwiatkowska (PL), Agnieszka Chojnacka (PL), Monika Czarska (PL), Anka Lesniak (PL), Marta Ostajewska (PL), Grupa Smutne Kobiety – Izabela Robakowska (PL) & Joanna Szumacher (PL), Jolanta Rudzka Habisiak (PL)

Dokumentation 2015 →
Pressespiegel 2015 →

Gefördert von |
Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Ministerium für Arbeit, Soziales, Familie und Frauen des Landes Brandenburg
Staatskanzlei des Landes Brandenburg
Stadt Frankfurt (Oder)
Gerda Weiler Stiftung
Sparkasse Märkisch-Oderland

 


Weitere Aktivitäten in 2015 →