2008 Endmoräne Masko Iso
2016 Endmoräne Gisela Genthner
2016 Endmoräne Barbara Müller

AKTUELL:

ENDMORÄNE, Künstlerinnen aus Brandenburg und Berlin e.V. erhält am 20. Oktober den „BERLIN BRANDENBURG PREIS 2020“ der Stiftung Zukunft Berlin und der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte.

Work in progress, laufend neue Beiträge online! →

Dieses Jahr erprobt Endmoräne neue Formen der künstlerischen Kommunikation: Unter dem Arbeitstitel „Abgefahren II“ initiieren die Künstlerinnen von Endmoräne e.V. ein gemeinsames Alternativprojekt, welches an das gleichnamige, auf Grund von Covid 19 abgesagte Projekt im Bahnhof Doberlug-Kirchhain anknüpft.

Am Sonntag den 15. November von 12 bis 18 Uhr präsentiert Endmoräne „live und mit Maske und Belüftung“ die Resultate des Corona-Experiments 2020 in den Kurpark Kolonnaden Bad Saarow, Ulmenstraße 4a, 1552 Bad Saarow. Die Besucher:innen werden gebeten, ihre Kontaktdaten zur Kontaktverfolgung zu hinterlassen. Die Daten werden nach zwei Wochen vernichtet. Maximal 15 Personen können den Ausstellungsraum gleichzeitig betreten. In den Kolonnaden sind Heizungspilze geplant.


ENDMORÄNE, alljährlich stattfindende ortsbezogene Kunstprojekte an verlassenen Orten in Brandenburg.

ENDMORÄNE ist ein Verein für die künstlerische Zusammenarbeit professioneller Künstlerinnen aus Brandenburg und Berlin mit überregionaler Ausstrahlung. Die Künstlerinnen verstehen ihre Arbeit als Mittel der gesellschaftlichen Partizipation und Einflussnahme und das Wirken des Vereins als gemeinschaftlichen Beitrag zur Entwicklung ihres Aktionsraumes – dem Land Brandenburg/Berlin.
Seit 1991 bespielen die Künstlerinnen verlassene Orte mit raum- und themenbezogenen Arbeiten und laden dazu jährlich in- und ausländische Künstlerinnen zur gemeinsamen Sommerwerkstatt ein. Dieser konzeptionellen Idee verdankt ENDMORÄNE inhaltliche und künstlerische Impulse und nicht zuletzt Ausstellungen, die mittlerweile fester Bestandteil der Brandenburger Kulturlandschaft sind.